Wen will Die Linke eigentlich auf den Arm nehmen?

Wen will die Partei „DIE LINKE.” eigentlich für doof verkaufen? Sich selber? Den Wähler? Alle?

Die Linke heute so:

„Heute haben verschiedene Medien berichtet, unser Wahlprogrammentwurf enthalte die Forderung nach einer 100-Prozent-Steuer. Wer im Entwurf unseres Wahlprogramms nach einer 100-Prozent-Steuer sucht, wird nichts finden. Wir schlagen einen 53-prozentigen Spitzensteuersatz wie unter Helmut Kohl vor und für jeden Euro Einkommen über eine Million Euro pro Jahr hinaus eine Reichensteuer von 75 Prozent.” (Quelle: Mitteilung von „DIE LINKE.”, Hervorhebung von mir)

DIE LINKE. hingegen in ihrem Entwurf zum Wahlprogramm, Seite 24:

„Wir schlagen vor, dass niemand mehr als 40 Mal so viel verdienen sollte, wie das egsellschaftliche Minimum – bei der derzeitigen Verteilung wären das immer noch 40 000 Euro im Monat.” (Quelle)

Es soll also niemand mehr als 40.000 Euro pro Monat verdienen, aber eine 100% Steuer wird es nicht geben? Ist das diese linke Dialektik von der man so viel hört? Oder ist das einfach nur dreiste Verarsche?